Startseite » Ratgeber » Gartenpflanzen » Rhododendron – immergrün und blütenreich

Rhododendron – immergrün und blütenreich

Rhododendron obtonica__Kermesina (Japanische Azalee)

Wunderschönes Schattengewächs mit Blütenpracht
Rhododendren sind überwiegend immergrüne Sträucher, die für den Schattengarten geeignet sind. Der Rhododendron zählt mit seinen prachtvollen, stark duftenden Blüten zu den schönsten Frühlingssträuchern im Garten. Die Blütezeit liegt je nach Sorte und Standort von April bis Mai.
 
Ausschlaggebend für gutes Wachstum ist der richtige Standort: Rhododendren bevorzugen lichten Schatten oder Halbschatten sowie eine kühlere und feuchte Umgebung. Erhalten sie nicht ausreichend Licht, blühen sie nur spärlich, bei zu viel Sonne besteht die Gefahr der Austrocknung. Besonders wohl fühlen sich die Pflanzen in der Nähe kleinwüchsiger Bäume und halbhoher Sträucher.
 
Rhododendren mögen saure und humose Gartenböden. Gedüngt wird am besten mit verstärkt magnesium- und eisenhaltigem Dünger. Einen speziellen Rhododendron-Dünger, der alle benötigten Nährstoffe enthält, finden Sie in unserer Gärtnerei Aeschlimann in Groß Grönau, Harmsdorf, Scharbeutz-Gronenberg (Herzogtum Lauenburg).
 
Die besten Pflanzzeiten für Rhododendren liegen im Frühjahr von März bis Mai und im Herbst von Oktober bis November. Das Pflanzloch muss dreimal so breit und doppelt so tief wie der Wurzelballen sein. Auf den Grund des Pflanzlochs sollte eine 3 cm dicke Rindenschicht eingebracht werden. Mischen Sie den Aushub zu gleichen Teilen mit Rhododendronerde bzw. Moorbeeterde.
 
Abgesehen vom Ausbrechen der Blütenstutze nach dem Flor braucht der Rhododendron im Garten kaum Pflege. Zu groß gewordene, auch ältere Rhododendren mit armdicken Stämmen lassen sich durch einen starken Rückschnitt verjüngen. Beste Zeit dafür sind frostfreie Tage in den Wintermonaten. Der Rückschnitt erfolgt bis auf etwa Kniehöhe. Bereits im darauf folgenden Frühjahr treiben die Pflanzen neu aus.
 
egesa garten-Tipp: Pflanzbeispiel für den Halbschatten
In einer Pflanzung mit Rhododendren im Hintergrund übernehmen prachtvolle Stauden wie Schaublatt (Rodgersia) und Etagenprimel, aber auch Funkien das Regiment. Da der Rhododendron immergrünes Laub hat, ist die Gartenhecke nie blattlos. Wenn der Platz ausreicht, können Sie diesen Bereich mit einer im Spätsommer blühenden Hortensie verfeinern.
 

Diese Ratgeber könnten Sie auch interessieren

Mehr zum Thema "Gartenpflanzen"

Faszination Hortensie – traumschön & pflegeleicht

Sie sind nicht nur traumschön und in fast jedem Garten zu finden, sie sind auch sehr…

Begleitpflanzen zu Rosen

Rosen zählen bereits für sich genommen zu den schönsten Pflanzen überhaupt und tragen daher nicht umsonst…

Hochbeete – So funktioniert´s

Gärtnern ohne Rücken- und Knieschmerzen Gartenarbeit könnte so entspannend und schön sein – wenn da nicht…

Veredeltes Gemüse

Große Ernte auf kleiner Fläche? Klar, mit veredeltem Gemüse! Oft ist es doch so. Voller Motivation…

Dahlien – Bunte Blütenbälle

Farbenprächtige Herbstblüher Dahlien (Dahlia), auch Georgien genannt, sind die „Königinnen des Herbstes“. Sie begeistern uns mit…

Stauden im Spätsommer

Den Sommer verlängern Im Spätsommer ist oft wieder Platz für neue Pflanz-Ideen: Mit leuchtenden Farben und…

Scroll Up