egesa garten Netzwerk > Gärtnerei Aeschlimann > Ratgeber > Gartenpflanzen > Wie pflege und pflanze ich Stauden im Herbst?

Wie pflege und pflanze ich Stauden im Herbst?

Stauden pflanzen

Stauden – pflanzen, pflegen und bewundern:
Stauden zeichnen sich durch ihre immer wiederkehrende Lebhaftigkeit aus. Während sie den Winter zum größten Teil in unscheinbaren Formen verbringen, zeigen sie in den warmen Monaten ihr prächtiges Dasein. Der Begriff Staude ist gärtnerischer Natur und wird wie folgt definiert: „Eine Staude ist eine mehrjährige ausdauernde krautige Pflanze. Die Überwinterungsart ist dabei von der Pflanzenart abhängig und kann als immergrün sowie in Zwiebel-, Knollen- oder Rhizomform erfolgen.“ Durch die Begriffsdefinition wundert es nicht, dass Stauden in so zahlreichen verschiedenen Formen, Farben, Wuchshöhen, Blühzeiten, Standortanforderungen und Blütenformen erscheinen.
 
Im Herbst ist Zeit zum Stauden pflanzen:
Neben dem Frühjahr können Stauden auch jetzt im Herbst gekauft und gepflanzt werden. Die Herbstpflanzung ist sogar der Pflanzung im Frühjahr vorzuziehen. Die Herbstwärme ermöglicht gutes Anwachsen. Der Boden ist noch warm vom Sommer und schon wieder feucht durch die ersten regelmäßigen Niederschläge. Ein weitere Vorteil der Pflanzung von Stauden im Herbst ist, dass die Pflanzen ihre Winterhärte am dauerhaften Standort ausbilden können.
 
Die passenden Staude und Qualität finden:
Die richtige Auswahl der Stauden für den eigenen Garten ist gar nicht so einfach. Bei Verkaufsbeginn im Frühling sehen die meisten Stauden noch unscheinbar aus.

Die zukünftige Farbenpracht und Form ist daher noch nicht ersichtlich und muss von Bildern abgeleitet werden. Kaufen Sie nach Möglichkeit keine vorgetriebenen Gewächshausstauden. Bis in den Mai kann es in unseren Breiten zu Spätfrost kommen. Die Freude an ihrer Staude wäre dann nur von kurzer Dauer. Hinzu kommt, dass junge Pflanzen immer besser anwachsen als ältere. Achten Sie beim Kauf außerdem auf gesunde oberirdische Triebe und feste durchwurzelte Ballen.
 
Lebensdauer:
In ihrer Lebensdauer gibt es große Unterschiede bei den Stauden. Es ist daher Sinnvoll, vorausschauend zu planen. So kann man schwer erreichbare Ecken mit Stauden bepflanzen, die eine längere Lebensdauer besitzen. Gut erreichbare Bereiche im Garten können öfter neu bepflanzt werden.

Zum optimalen Pflanzort und der Lebensdauer der verschiedenen Stauden berät Sie gerne in unserer Gärtnerei Aeschlimann in Groß Grönau, Harmsdorf, Scharbeutz-Gronenberg (Herzogtum Lauenburg).

Diese Ratgeber könnten Sie auch interessieren

Mehr zum Thema "Gartenpflanzen"

Faszination Hortensie – traumschön & pflegeleicht

Sie sind nicht nur traumschön und in fast jedem Garten zu finden, sie sind auch sehr…

Rosen – königliche Schönheiten!

Rosen gelten als die Königinnen unter den Blumen! Durch ihren lieblichen Duft und prachtvolle Schönheit entzücken…

Zauberhafte Gräser

Ziergräser bieten mit ihrer visuellen Vielfalt ein besonders schönes Gestaltungselement. Von klein über groß, von leuchtend…

Sträucher – Farbenfroher Gartenschmuck

Vom Blütenstrauch bis zur immergrünen Kugel aus Buchsbaum. Sträucher geben jedem Garten Kontur und bilden neben…

Steingarten – Ideen und Umsetzung

Im Steingarten stehen die sprichwörtlichen Mauerblümchen im Mittelpunkt. Der Steingarten ist der Lebensraum für Pflanzen, die…

Rosenpflege

Von vielen Gartenfreunden werden sie als die „Königinnen aller Blumen“ bezeichnet. Leider haben Rosen auch ähnliche…

Scroll Up